Montag-Freitag 08:00 bis 17:00 Uhr Telefon (09401) 60 795-0
☰ Menü

Brustvergrößerung

Augmentation | Neue Form und Fülle

Zu kleine oder fehlgeformte Brüste oder Brüste, die sich nach einer oder mehreren Schwangerschaften in ihrer Form und ihrem Volumen verändert haben, unterschiedlich große Brüste oder Brüste, die mit zunehmendem Alter schlaff geworden sind, lassen bei vielen Frauen den Wunsch nach einer Korrektur laut werden. Mit einem Brustimplantat ist dieser Wunsch heutzutage auf sehr sichere und vorhersagbare Weise erfüllbar. Die Brust wird sowohl in ihrer Fülle als auch in ihrer Form deutlich verbessert. Ziel ist es, dass sich die Frau in ihrem Körper wieder wohl fühlt. Das Körper- und auch das Selbstbewußtsein werden oft sehr positiv beeinflusst. Handelt es sich dabei lediglich um kleine, in ihrer Ausbildung aber normal geformte und nicht erschlaffte Brüste, so ist eine reine Vergrößerung ohne zusätzliche Narben um die Brustwarze oder eine senkrechte Narbe möglich.                                                                                                                   

 

Wie wird eine Brustvergrösserung durchgeführt?

Eine Brustvergrösserung wird meist mit Silikonimplantaten durchgeführt. Mit diesen ist es möglich, nicht nur eine größere, sondern auch in ihrer Form sehr attraktive Brust zu schaffen. Hierbei werden in meiner Praxis nur die hochwertigsten Implantate (Allergan, Polytech) verwendet, die nach den weltweit höchsten Qualitätsstandards hergestellt werden.                                                                                                     

Die Implantate sind mit kohäsivem (stark vernetztem) Silikongel gefüllt, wodurch sie sich zum einen sehr natürlich anfühlen und sich zum anderen nur gering verformen, d.h. sie verfügen über eine hohe Formstabilität. Die aufgeraute Oberfläche führt zu einem schnelleren Einheilen, Rotationen der Implantate werden so vermieden. Außerdem führen texturierte Oberflächen laut einigen Studien zu einer geringeren Rate an Kaspelfibrosen.

 

Vor der OP

Ineinem ausführlichen Beratungsgespräch wird vor der OP gemeinsam mit der Patientin das für sie am besten geeignete Implantat ausgewählt. Die gewünschte Größe wird vor der OP mit entsprechenden Probeimplantaten bestimmt.
Je nach bestehender Brustgröße, Brustkorbbreite und Position der Brustwarze können unterschiedliche Implantate und Operationstechniken zur Anwendung kommen.  Wichtig ist ein ehrliches Beratungsgespräch, in dem der Patientin die Möglichkeiten und oft auch Grenzen des Möglichen aufgezeigt werden.

 

Die OP der Brustvergrößerung

Unsere Privatklinik verfügt über zwei hochmoderne Operationssäle mit dem höchsten Hygienestandard. Über einen Schnitt in der Unterbrustfalte werden die Implantate eingebracht und meist in der sogenannten "dual plane" -Technik hinter den großen Brustmuskel platziert. Diese Technik führt zu einem sehr natürlichen Ergebnis mit einer besonders schönen Kontur im Dekolleté-Bereich. Außerdem wird hierdurch ein Verziehen der Implantate bei Anspannung der Brustmuskulatur vermieden. Der Schnitt liegt exakt in der Unterbrustfalte und ist nach Ausreifen der Narbe praktisch unsichtbar. Der Vorteil im Vergleich zur Schnittführung im Warzenvorhof ist die bessere Übersicht und somit eine dezidierte Blutstillung und ein exaktes Positionieren der Implantate. Außerdem bleiben die Milchgänge unberührt, die Wahrscheinlichkeit, stillen zu können, ist höher. Auf eine Verwendung von Drainagen kann bei exakter Blutstillung während der OP meist verzichtet werden. Dies erspart der Patientin am Folgetag das schmerzhafte Entfernen der Drainagen.
Mit den modernen Brustimplantaten ist ein routinemäßiger Austausch nach 10 Jahren nicht mehr erforderlich. Man geht heutzutage von einer Lebensdauer der Implantate von 20-25 oder sogar 30 Jahren aus.

  • OP-Dauer: 1-1,5 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: 1 Übernachtung
  • Fadenentfernung: nicht notwendig
  • Nachbehandlung: 6 Wochen Stütz-BH, 4 Wochen auf dem Rücken schlafen,  3 Monate Sport-Pause
  • Kostenübernahme durch die Krankenkasse: bei tubulärer Brust, extremer Hypotrophie oder Asymmetrie

 

 

Brustvergrößerung durch Eigenfett

Eine sehr natürliche und schonende Methode der Brustvergrößerung ist die Augmentation mit Eigenfett. Hierbei werden von einer Körperregion, wo Fett im Überschuß vorhanden ist, Fettzellen wie bei einer normalen Fettabsaugung gewonnen, aufbereitet und an der Brust unter die Haut und hinter die Drüse eingespritzt. Ein Teil, d.h. ca. 50% der transplantierten Fettzellen heilen ein. Mit diesem Verfahren kann die Brust pro Sitzung um etwa eine halbe Körbchengröße an Volumen vergrößert werden. Die natürliche Form der Brust bleibt dabei erhalten, sie fühlt sich weiterhin "unoperiert" an.

Dieses Verfahren eignet sich besonders gut für Patientinnen, die kein Silikonimplantat möchten, die sich den Erhalt ihrer natürlichen Brustform und gleichzeitig eine Fettreduktion an etwaigen "Problemzonen" wünschen. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, daß dabei praktisch keine sichtbaren Narben zurückbleiben.

Für einen größeren Volumenzuwachs sind natürlich mehrere Sitzungen erforderlich.

Kontakt aufnehmen

 

Sie möchten einen Beratungstermin vereinbaren oder weitere Informationen zu unseren Leistungen erhalten? Nutzen Sie gerne unsere online Terminvereinbarung – gerne sind wir natürlich auch telefonisch für Sie erreichbar.

Termin vereinbaren